» Hauptbühne Christine Set The Scene
Wann:
29. April 2017 um 19:30 – 23:30
2017-04-29T19:30:00+02:00
2017-04-29T23:30:00+02:00
Wo:
Hauptbühne
Preis:
kostenlos
Kontakt:

Christine Set The Scene,

 

die Band um Sängerin und Songwriterin Christine Mühlenkamp freut sich, wieder zu KRONACH leuchtet auftreten zu dürfen. Die CD, die vor einem Jahr veröffentlicht wurde, hat der Formation einige Erfolge beschert. Die eingängigen englischsprachigen Popsongs bewegen sich stilistisch zwischen Singer/Songwriter und Alternative und überzeugen nicht nur durch ausgefeilte Arrangements, sondern auch durch interessante Texte. Ob das fröhliche „C’est la vie“, der fetzigere Titelsong „Monkey Business“ oder die sphärische Nummer „Kites“: alle Songs zeichnen sich durch bodenständige Instrumentierungen und die einfühlsamen gesanglichen Darbietungen von Frontfrau Christine aus.

Auch live überzeugen die 4 Musiker durch ihre Spielfreude, Dynamik und Performance; kein Konzert auf dem der Funke nicht aufs Publikum überspringt, das auf die eigenen Songs genauso wohlwollend reagiert, wie auf die clever arrangierten Covernummern. Selbst Genesis-Gitarrist Mike Rutherford meldete Interesse an der Cd der Band an, als diese im Rahmen des Maisel’s Weissbier Festivals als Support Act für seine Band „Mike&the Mechanics“ auf der Bühne stand. Ein Muss für Fans guter, handgemachter Live-Musik!

Christine Set The Scene, die Band um Sängerin und Songwriterin Christine Mühlenkamp freut sich, wieder zu KRONACH leuchtet auftreten zu dürfen. Die CD, die vor einem Jahr veröffentlicht wurde, hat der Formation einige Erfolge beschert. Die eingängigen englischsprachigen Popsongs bewegen sich stilistisch zwischen Singer/Songwriter und Alternative und überzeugen nicht nur durch ausgefeilte Arrangements, sondern auch durch interessante Texte.

Christine Set The Scene,
die Band um Sängerin und Songwriterin Christine Mühlenkamp freut sich, wieder zu KRONACH leuchtet auftreten zu dürfen. Die CD, die vor einem Jahr veröffentlicht wurde, hat der Formation einige Erfolge beschert. Die eingängigen englischsprachigen Popsongs bewegen sich stilistisch zwischen Singer/Songwriter und Alternative und überzeugen nicht nur durch ausgefeilte Arrangements, sondern auch durch interessante Texte.