KRONACH leuchtet®


27.04. - 06.05.18


10 Nächte wohlfühlen – entdecken – staunen ab 19:30 Uhr

Einblick in die Ausstellung im Hexenturm 2017

hexen-ARTig & weibLICHT

(Naturschiefer & mundgeblasenes Glas)

Lichtpunkt 55 Im Hexenturm Idee & Umsetzung: Christine Böhm, Waldsassen

   

 

„Frauenpower im Hexentower“: Von der Historie des Turms inspiriert,
werden die ausgestellten Kunstwerke aus Naturschiefer, kombiniert mit
mundgeblasenem Lambertsglas, hinterleuchtet, um dann „Hexenartiges“
hineinzuinterpretieren. Dabei soll das bösARTIGE Klischee der Hexen in
wunderbare weibliche Charaktereigenschaften verwandelt werden, nämlich
immer artig: großartig, eigenartig, manchmal unartig, aber auf alle Fälle
einzigartig.
„Kunstvolle Schwarzarbeit“ so beschreibt Christine Böhm gerne ihre
Leidenschaft für das Experimentieren mit dem, vor 4 Millionen Jahren am
Meeresboden entstandene, oft schwarze, Sedimentgestein.
Für den Hexenturm hat sie sich der magischen Seite der Hexen
angenommen.

Er werden u. a. präsentiert:
…aus der Hexenküche: „verzauberte Spiegeleier“
…aus der Hexenboutique: „versteinerte Handtaschen, Hüte und Schuhe“
…aus der Hexenbibliothek: „Stories“ (Bücher aus Schiefer und Glas“)
… eine bisschen Hexenphilosophie: Zitate auf Naturschiefer
… zauberhafter Augenschmaus : Lichttafeln aus mundgeblasenem Glas der
Glashütte Lamberts, Waldsassen

 

 

 

VITA:

Christine Böhm (*1973)…
„lebt und arbeitet“ in Waldsassen, machte ursprünglich eine kaufmännische
Ausbildung und arbeitete im Dachdeckerbetrieb des Ehemannes.
Dort kam es für sie zur ersten Begegnung mit Naturschiefer. Nach den
anfangs klassischen Schieferherzen und Sprüchetafeln entstanden durch
stetiges Experimentieren mit der Zeit immer interessantere Arbeiten, welche
sie seit 2009 der Öffentlichkeit präsentiert.
Die „Schieferdurchbruchtechnik“, die sie seit vier Jahren anwendet, ergab
sich bei der Ausarbeitung eines Rahmens. Es fasziniert sie, in die, durch
Zufall noch hängengebliebenen Schieferschichten verschiedenste Bildnisse
hineinzuinterpretieren.
Seit drei Jahren kombiniert Christine Böhm Naturschiefer mit
mundgeblasenem Glas der Glashütte Lamberts und ist von dem
gegenseitigen „In-Szene-setzen“ der beiden Materialien immer wieder neu
beeindruckt.
Wie facettenreich die Arbeiten mit Naturschiefer sein können, zeigt sie
ganzjährig in einem alten Steinstadel, der „Stadelgalerie“ in Waldsassen.

www.facebook.com/stadelgalerie
www.stadelgalerie.de

Gefällt mir:

%d Bloggern gefällt das: