KRONACH leuchtet » Wohlfühlen: Verköstigung & Musik

KÖSTLichtZelt

Genussvoll wollen wir Sie auf die illuminierte Kronacher Welt einstimmen.

KRONACH leuchtet 2016 KÖSTLichtZelt Marktplatz KNUT.consulting & events Foto Anja Barthen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Tischreservierungen sind unter koestlicht(at)knut-events.de oder telefonisch unter 09261- 965553 möglich.
Bitte beachten Sie: first come, first serve.

KRONACH leuchtet 2016 KÖSTLichtZelt Marktplatz KNUT.consulting & events Foto Anja Barthen

KRONACH leuchtet 2016 KÖSTLichtZelt Marktplatz KNUT.consulting & events Foto Anja Barthen

Lassen Sie den Tag  in unserem beheizten KÖSTLichtZelt, direkt am Marktplatz, mit einer unserer feinen, regionalen Köstlichkeiten ausklingen. Der Ausblick auf den illuminierten Marktplatz mit seiner Hauptbühne ist ein weiteres Highlight und lässt Vorfreude auf den Lichtweg mit seinen 75 Lichtpunkten aufkommen.
Treffen Sie sich mit Freunden, Geschäftspartnern oder Kunden und genießen Sie diese einmalige Atmosphäre direkt im Herzen von KRONACH leuchtet®.
KRONACH leuchtet 2016 KÖSTLichtZelt Marktplatz KNUT.consulting & events Foto Anja Barthen

KRONACH leuchtet 2016 KÖSTLichtZelt Marktplatz KNUT.consulting & events Foto Anja Barthen

Sandra Englich und das Team von KNUT event.

Musikalisches Rahmenprogramm

Nicht aus dem Konzept des Lichtfestivals wegzudenken ist das kostenlose (!) musikalische Rahmenprogramm. Vielseitige Live-Konzerte bereichern die einzigartige Atmosphäre der zehn Lichtnächte: in der katholischen Stadtpfarrkirche sowie auf der großen Bühne am Marktplatz vor dem Rathaus und auf einer zweiten kleineren, die jährlich einen neuen Platz innerhalb des Lichtweges findet. Zum ersten Mal griff 2018 ein Förderprogramm, bei dem sich weniger bühnenerfahrende Talente präsentieren dürfen, unterstützt durch professionelle Sound- und Technikausrüstung und ins rechte Licht gerückt.

Musikprogramm 2019

KRONACH leuchtet® 2017 Musikprogramm Hauptbühne

The Dixie Hot Licks

Freitag 26.04. ab 19.00 Uhr Hauptbühne am Rathaus

Die Dixie-Band mit der bezaubernden Frontfrau und Sängerin Jana Golianova stammt aus der Stadt des guten tschechischen Bieres, aus Pilsen. Die 7 Profis und Halbprofis haben sich alle in das New Orleans Repertoire der Jahre 1910-1930 verliebt. Ihre authentische Interpretation dieses Musikstils beruht auf dem Schwung des Banjos, der Tuba und des Waschbretts. Ihre Live-Produktion mit den häufigen Promenaden durch das Publikum im Stil der traditionellen Marching-Bands begeistert alle Zuschauer und bringt ihre Beine zum Tanzen. Auf Festen und Festivals bringen The Dixie Hot Licks die entsprechend gute Laune und „Miteinander-Stimmung“. Die Band kennt keine Sprachbarrieren: Sie ist fünfsprachig und wenn dies nicht reicht, hilft immer ihre Musik als universale Sprache. Mehr unter http://www.tdhl.cz/deutsch


André Carswell: Singing for your soul

Freitag, 26.04. ab 19.30 Uhr Bühne am Herrenmühlweg

Eine kleine Besetzung – alles handgemacht und doch ein kompletter Sound. Klein ist hier nur die Anzahl der Musiker. Auf der Bühne findet großes Kino statt.
Begleitet von dem Pianisten Michel Hauck singt André Carswell (Anyone’s Daughter, Siggi Schwarz Band) vom Soulklassiker bis zum Rockoldie alles, was ihm Spaß macht, den beiden in den Sinn kommt und in die Herzen ihrer Zuhörer trifft. Unterstützt von funky Piano Grooves trifft André Carswell mit seiner 4 Oktaven umfassenden Stimme immer wieder die Herzen seiner Zuhörer und die Menschen verlassen das Konzert mit einem warmen Gefühl.


Play Again Sam 4 Music

Samstag, 27.04. ab 19.30 Uhr Hauptbühne am Rathaus

„4“ steht für die Anzahl der Musiker ‑ Roland, Sebastian, Hannes und Hartmut präsentieren Songs von Billie Joel bis zu Justin Timberlake von U2 bis Taio Cruz. 4 Instrumente, 4 Stimmen und noch mehr Leidenschaft zur Musik spiegeln sich im Programm der ehemaligen Studenten der BFM Dinkelsbühl und Kronach wider. Durch frische Arrangements erscheinen viele Songs ein neuem „Outfit“. Mit ihrer enormen Spielfreude und ihrer sympathischen Art nehmen die Jungs das Publikum mit auf eine musikalische Reise, die einfach nur Spaß macht!


Medium rare

Samstag 27.04. ab 19.30 Uhr Bühne am Herrenmühlweg

Die Musiker Mark Baumann, Benjamin Haugg und Stefan Haußner spielen seit mehr als zehn Jahren als Akustik-Trio stimmungs- und anspruchsvolle Songs aus 50 Jahren Rock- und Popgeschichte: u.a. von Bruce Springsteen, Phil Collins, Foreigner oder The Hollies. Dabei begleiten sie ihren dreistimmigen Gesang mit akustischen Gitarren und Klavier und sorgen so für Momente zum Träumen, das Schwelgen in Erinnerungen und zum Mitsingen und Spaßhaben.

WART a-moll

Sonntag 28.04. ab 19.30 Uhr Hauptbühne am Rathaus

Vollblutmusiker mit einer Repertoire-Spannweite von fetzigem Rock bis hin zu einfühlsamer Countrymusik: WART a-moll ist seit 17 Jahren ein Garant für meisterhaft interpretierte Musikklassiker seit den 60er Jahren bis heute: die besten Songs von STS, Albert Hammond, den Beatles, C.C.R., den Eagles, Rolling Stones, Tot, Dire Straits, Status Quo, ELO und vielen weiteren weltbekannten Künstlern.

 

Michl & Metzler: Musigg & Gwaaf

Sonntag 28.04. ab 19.30 Uhr Bühne am Herrenmühlweg

Zwei Musikanten packen aus: Klaus Metzler, der im Musikgeschäft ein alter Hase ist und früher mit den legendären „Westend“ die Musikszene aufgemischt hat, aktuell bei „Christine set the scene“ und „blao“ mit seinem Kontrabass und seiner Stimme das Fundament legt, spielt in diesem neuen Duo neben dem Kontrabass das Helicon, Mundharmonika und singt. Siggi Michl spielt die Gitarre und singt. Sie interpretieren sehr eigenwillig bekannte Gassenhauer der Popgeschichte wie z. B. Lieder von Dahlia Lavi, Rolling Stones, Zaz, Werner Schmidbauer, Bruce Springsteen u.v.m., aber auch Songs von Michl. Mit viel Einfühlungsvermögen und musikalischem Geschick arbeiten sie das Wesentliche eines Liedes heraus und geben jedem Stück ihren ganz eigenen Stempel und vor allem einen neuen fränkischen Text, der den Inhalt des Originals mal überraschend übersetzt, oft sich aber auch vom Ursprungstext entfernt und eine ganz andere schräge Geschichte aus dem täglichen Leben erzählt.


Monkeyman Band

Montag 29.04. ab 19.30 Uhr Hauptbühne am Rathaus

Markenzeichen sind James Brown-Shouts, rockige Gitarrensoli und klassische Hammondorgel. Das Trio zelebriert seine Musik mit jeder Faser, verausgabt sich, improvisiert, spielt sich die Bälle zu. Der Mix aus Funk, Soul und Groove macht jeden Live-Club zur großen Bühne. Die Monkeyman Band hat sich einen Namen als „The Hardest Working Band“ gemacht. Über 70 Auftritte absolviert sie jährlich im gesamtdeutschen Raum und im angrenzenden Ausland.


WilderPilger

Montag 29.04. ab 19.30 Uhr Bühne am Herrenmühlweg

Florian Baessler alias „WilderPilger“ ist Liedermacher und Sänger, außerdem Komponist von Instrumentalmusik für Fernsehproduktionen und Hörspiele. Seit über 20 Jahren schafft er es, sich musikalisch immer wieder neu zu erfinden und doch seinen unverwechselbaren Stil zu behalten. Seine Lieder klingen wie ein gereifter Bob Dylan mit schöner Stimme, ohne so stark im amerikanischen Folk verwurzelt zu sein. Hier findet man einen klassischen Songwriter, der auf der Bühne astreine Gitarrenpopmusik im Stil von Oasis mit einer Stimme vorträgt, die der von Johnny Cash nicht unähnlich ist. „Die Erzählungen und Anekdoten in den Spielpausen sind in ihrer Unterhaltsamkeit Kabarett, halten sich aber von platter Komik fern.“ (Hamburger Abendblatt). Als Gitarrist ist Florian Baessler nutzt er die volle Bandbreite der technischen Möglichkeiten: Durch Live-Looping lässt er seine Musik Stück für Stück jeden Abend neu entstehen, der Zuhörer hört Gitarren, Schlagzeug, Bass und Streicher, Chöre und Piano ‑ alles von nur einer Person mit Stimme und Gitarre gespielt.


Solid Rock

Dienstag 30.04. ab 19.30 Uhr Hauptbühne am Rathaus

Die Kronacher Band Solid Rock ist fester Bestandteil der hiesigen Musikszene. Elanvoll präsentiert sie sich in der Groove-Abteilung: handmade Blues und Southern Rock in der Unplugged-Variante.


Zweitakter

Dienstag, 30.04. ab 19.30 Uhr Bühne am Herrenmühlweg

Handgemachte Musik mit Akkordeon und Westerngitarre: Die beiden Musiker Michael Hohberger und Markus Hager interpretieren die Klassiker der letzten Jahrzehnte und aktuelle Chart-Titel auf ihre eigene charmante Art, pur und unverfälscht. Der Zweitakter nimmt das Publikum mit auf eine Reise der Rock- und Popmusik von Elvis Presley über Michael Jackson bis hin zu Ed Sheeran und Avicci. Zweistimmiger Gesang, interessante Arrangements, weltbekannte Songs und jede Menge Freude am Musizieren animieren zum Zuhören, Mitsingen und Mitklatschen. Musik, die Spaß macht!


Dusty Dixx

Mittwoch 01.05. ab 19.30 Uhr Hauptbühne am Rathaus

Bands gibt es viele, Coverbands noch mehr. Warum Dusty Dixx trotzdem nicht mit der breiten Masse schwimmt, sondern aus der fränkischen Musikszene hervorsticht, liegt bestimmt auch an dem hervorragenden Aussehen der vier Jungs. Eine Unplugged Rockformation, die es wohl kein zweites Mal gibt! Der vierstimmige Gesang, der perfekt aufeinander abgestimmt ist, zeigt die Qualität dieser Band. Das abendfüllende Programm setzt sich aus Coverversionen der bekanntesten Rock- und Pophits zusammen, die längst von den Fans mitgesungen werden. Dem Bandslogan „Let you rock today“ wird dabei mit Spaß und Leidenschaft alle Ehre gemacht.


Carlos & Emilia

Mittwoch 01.05. ab 19.30 Uhr Talentbühne am Herrenmühlweg

Unsere beiden Jüngsten spiegeln den Gedanken der Talentbühne perfekt wider und haben hier bereits 2018 gezeigt, was sie draufhaben.


AERIC

Mittwoch 01.05. Talentbühne am Herrenmühlweg

Bunter Stilmix & außergewöhnlicher Sound, das ist das Markenzeichen von Alfred Hofmann, der sich bei Liveauftritten vom Schlagzeuger Daniel Geiter begleiten lässt. AERIC widmet sich vor allem der Pop-, Rap- und Funkmusik. Deutsche Texte mit Up & Downs mal rührend, mal zum Lachen komisch. Den Stilmix spiegelt auch Hofmanns Werdegang wider: Nach einem abgeschlossenen Kirchenmusik-Studium studiert er nun Popularmusik in Bayreuth. Das Debut-Album „Alles Neu“ erschien im Sommer 2018.


HeToldMeTo

Mittwoch 01.05. Talentbühne am Herrenmühlweg

Eingängiger Indie-Pop: Musik, bei der man den Refrain nicht suchen muss, die sich aber dennoch erlaubt, Muster zu durchbrechen und neue Wege zu gehen. Ein Soloprojekt – aus der Not geboren. Als er sich nach krankheitsbedingter Absage seiner Bandkollegin alleine auf einer Bühne wiederfindet, wird aus dem Gitarristen Sandro Weich – ohne jemals Irgendwas-mit-Medien studiert zu haben – ein Singer-Songwriter. Es ist ein schmuddeliger Tag im Januar und ein Abend, an dem ein Groschen fällt. Der Coburger Musiker tauscht die Band gegen eine Loop-Station und beginnt, seine eigene musikalische Reise in gepflegter Do-It-Yourself-Manier … und ihm dämmert schnell, was DIY bedeutet: Aufstehen, rausgehen und machen! Also steht er auf, geht raus und macht. Straßenmusik, Wohnzimmer- und Clubkonzerte, kleine Festivals, gute und miese Jobs – mit Spielfreude und Flexibilität loopt, spielt und singt er sich durch. Pläuschchen mit dem Publikum und Spontanscherze unterschiedlichster Qualität sind feste Bestandteile eines ‚He Told Me To‘-Konzerts. Während ein melancholischer Unterton bleibt, treibt das Set durch HipHop-inspirierte Beats, beflügelnde Mitsingnummern und schmachtende Balladen. Und entgegen all der Abgrenzungsversuche zum Mainstream-Pop: Der Booty darf trotzdem shaken.
Das neue Album ‚Hurricane Roleplay‘ (VÖ 24.03.2017) erzählt in 12 Songs die Geschichte eines jungen Mannes, der sich verliert, um sich wiederzufinden. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ‚While Elephants Sleep‘ (2015) ist das Arrangement Band-artiger geworden und schielt passagenweise in Richtung Rockmusik. Akustische Instrumente dominieren den Sound des Albums, Synthesizer kommen nur punktuell zum Einsatz.


Blues Papas

Donnerstag 02.05. ab 19.30 Uhr Hauptbühne am Rathaus

Die Band kommt aus Darmstadt am Rande des südhessischen Rieds, eine von zahllosen Wasserläufen durchzogene ehemalige Sumpflandschaft, deren feuchtwarme Luft im Sommer von Myriaden blutsaugender Moskitos bevölkert ist. Zwar gibt es dort keine Alligatoren, aber die Ähnlichkeit zum Mississippi-Delta liegt auf der Hand. Und hier wie dort herrscht das ideale Klima, um den Blues prächtig gedeihen zu lassen.
Mit Mundharmonika und Maultrommel, Blechgitarre und Blechtrommel, mit Bassukulele, Mandoline, Nasenflöte, Kazoo und dreistimmigem Gesang legen die Blues Papas Wert auf abwechslungsreichen Klang. Dabei bleiben Jürgen Queissner, Reiner Lenz und Thomas Heldmann immer nah am Sound ihrer Vorbilder, die zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts durch den Süden der Vereinigten Staaten zogen. Und wie die Musikanten aus dem Mississippi-Delta beschränkt sich die Band nicht auf zwölftaktigen Blues. In ihrem Repertoire finden sich ebenso Jazzstandards, Schlager, Hokums sowie eigene Stücke und Klassiker aus der Frühzeit der Rockmusik. Obwohl sich die drei Musiker bereits seit Jahrzehnten kennen und schätzen, beschlossen sie erst 2008 ein rein akustische Bluestrio zu gründen. Seitdem haben Blues Papas bereits Tausende begeistert beim Münchner Studentenfestival Stustaculum, bei den Ingolstädter und Schwetzinger Jazztagen, beim Tucher Jazz- und Bluesfestival in Bamberg, beim Bluesfestival „Blues, Schmus, Apfelmus“, beim Rosenfestival in Kronach oder beim Stoffel-Openair in Frankfurt, zusätzlich in ungezählten Kneipen und Clubs.


Null Negativ

Donnerstag 02.05. ab 19.30 Uhr Talentbühne am Herrenmühlweg

Vom deutschsprachigen Punkrock kommend, spielt die Band bei KRONACH leuchtet® unplugged! Bis zum 1. Album „Wenn alle Stricke reißen“ 2018 war sie unter dem Namen „Unschlagbar“ unterwegs. Highlights der Bandgeschichte waren Auftritte vor Genregrößen des Deutschpunks wie Rasta Knast, Missstand oder LAK.


MINT

Donnerstag 02.05. Talentbühne am Herrenmühlweg

Das Trio mit den bittersüßen Lieblingsliedern: Die Musik von Mint orientiert sich an britischem Pop mit einer Note Northern Soul, vorgetragen in einzigartiger Symbiose aus Energie und Melancholie. Die melodiösen und abwechslungsreichen Eigenkompositionen der beiden Songwriter Thilo Moosmann (Gesang, Tasten) und Christian Männl (Gesang, Bass) erzählen spannende Geschichten, von guten und schlechten Zeiten, von nahen und fernen Orten, selbst Erlebtes und eigens Erdachtes. Michael Ditsche (Schlagzeug, Gesang) komplettiert das Kronacher Trio und schärft die Songs mit ausgefeilten Beats. Eine vielseitige Auswahl von 33 Lieblingsliedern haben es in das akustische Menü von Mint geschafft. Wer kreatives Songwriting schätzt und eigene Kompositionen dem ewigen Wiederkäuen alter Gassenhauer vorzieht, sollte sich diesen Leckerbissen nicht entgehen lassen.


Barfly

Freitag 03.05. ab 19.30 Uhr Hauptbühne am Rathaus

Die Band BARFLY unternahm bereits vor über 10 Jahren ihre ersten musikalischen Schritte. Damals waren es vor allem Jazz- und Swing-Klassiker, welcher sich die Musiker bedienten und vielfach neu interpretierten. Im Lauf der Jahre entwickelte sich aus den verschiedenen stilistischen Vorlieben der einzelnen Musiker ein breites und abwechslungsreiches Repertoire. So kommen bei BARFLY verschiedenste Einflüsse zusammen: aus dem Sound der 20er und 30er Jahre, lateinamerikanische Klänge, die zum Tanzen animieren, verträumte Pop-Songs, die zum Schwelgen und Mitsummen verleiten, aber auch unerwartet rockige Klänge von AC/DC oder Nirvana. Mit diesem breiten musikalischen Spektrum und dem spielerischen Einfühlungsvermögen der vier studierten Musiker, schafft es BARFLY seit Jahren weit über die fränkischen Grenzen hinaus, ein Garant für niveauvolle musikalische Unterhaltung zu sein.


Tony Bulluck

Freitag 03.05. ab 19.30 Uhr Bühne am Herrenmühlweg

Eine akustische Naturgewalt und völlig unerwartete Offenbarung: Tony Bulluck ist ein großartiger Crooner, Balladensänger, Stimmvirtuose, Scatter mit enormem Stimmumfang – drei Oktaven packt er, ohne mit der Wimper zu zucken. Damit schlägt er so ziemlich jeden und braucht Vergleiche mit Al Jarreau, Otis Redding, Frank Sinatra … nicht zu scheuen. Der Kosmopolit wurde Mitte der 50er in North Carolina geboren, in dem Land, wo der Blues seinen Anfang nahm. Als Ältester von 4 Geschwistern aufgewachsen in einer militärischen Familie; hat er in Alaska, South Dakota, North Carolina, Georgia und der Panama Canal Zone gelebt. Seine Musikalität hat er an die Söhne Alonzo, Patrick und Robert vererbt. Seine Karrierehöhepunkte: Montreux Jazzfestival (CH), European Cultural Centré (F), Bluesfestival Hoogeveen (NL), Nürnberger Opernhaus, Augsburger Opernhaus, Bamberger „Tucher“ Blues- & Jazz Open Air Festival, Dresden Blues Festival, Deutschen Bundesrock Festival und viele andere. Zusammenarbeit und/oder Studioaufnahmen mit: Larry Graham (Bassist/Sänger mit Sly and the Family Stone, Graham Central Station, Prince); Hiram Bullock (Gitarrist mit Bob James, Chaka Kahn, Dizzy Gillespie, David Sanborn, Steely Dan); Hugo Strasser (Klarinette); The Platters; Max Greger Jr (Klavier/Hammond Orgel); Pete York (Schlagzeug); Hans Salomon (Tenor-Saxophonist); Joyce “Fenderella” Irby (Bassist/Sängerin); Max Greger (Tenor-Saxophonist); Oscar Klein (Gitarrist/Harmonika/Trompete/Klarinette mit Fatty George Jazz Band, the Tremble Kids, Dutch Swing College Band, Joe Zawinul) und viele mehr.


Father’s Finest

Samstag, 04.05. ab 19.30 Uhr Hauptbühne am Rathaus

Father’s Finest ist eine Coverband in traditioneller Besetzung, bestehend aus vier leidenschaftlichen Musikern. Der Spaß an der Musik steht aus voller Überzeugung im Vordergrund. Die gespielten Songs und Interpretationen sind daher sehr stark geprägt von den ganz eigenen persönlichen Charakteren der einzelnen Musiker. Der stark groovebetonte Soundcocktail besteht aus Blues, Funk und Soul. Father’s Finest lässt sich nicht in eine Schublade zwängen. Es ist eine Band mit außergewöhnlicher Spielfreude, die den Zuhörer an der fantastischen Klangwelt des Grooves teilhaben lässt.


Hannes unterwegs

Samstag, 04.05. ab 20 Uhr Bühne am Herrenmühlweg

In seiner Musik verarbeitet Hannes die Eindrücke des Lebens: Erlebnisse aller Art, Glücksmomente und auch solche, die weniger Spaß machen. Das Ergebnis ist faszinierend: Popmusik, eingebunden in sphärische Loops, verträumt, melancholisch, auch mal etwas rockiger. Neben seiner Tätigkeit als Musiklehrer ist der Songwriter seit über 15 Jahren als professioneller Musiker deutschlandweit unterwegs. Anfang 2015 kam seine erste „EP“ auf den Markt; „Unterwegs Part 1“ beinhaltet Songs in Singer/Songwriter-Manier mit Pop-, Rock-, Folk-Einflüssen und deutschen Texten. Seit Anfang 2018 gibt es das komplette Album „Unterwegs“.
Der Musiker nutzt jede Facette, die mit einer Stimme, Gitarre und Loopstation möglich ist. Mal hört man eine „kleine Band“, ein „ganzes Orchester“ und dann wieder nur Stimme und Gitarre. Der Einsatz der Loopstation peppt das Konzert musikalisch noch einmal auf und verleiht den Songs eine ganz besondere Atmosphäre, die nur live möglich ist. Und auch die ein oder andere Perle der Musikgeschichte kann man in seinem Set entdecken.


Silhouettes

Sonntag 05.05. ab 18.00 Uhr Hauptbühne am Rathaus

Musik der 60er, 70er, 80er Jahre liegt uns musikalisch am Herzen: die der Beatles, der Rolling Stones, Bee Gees oder der Kinks; aber auch von Joe Cocker und Crosby, Stills, Nash & Young, Eric Clapton, den Dire Straits, Santana oder mal etwas Aktuelleres von Bruce Springsteen oder den Eagles. Und natürlich auch alle Facetten dazwischen aus jenen magischen 60ern, den flippigen 70ern und coolen 80ern werden abgedeckt. Zu den Silhouettes zählen sich Werner Pöhlmann, Jim Taylor, Reinhard Hertrich und Klaus Seifert und die Youngsters Christine Lösch und Matthias Amm. Wer die Musik jener Zeit hören möchte, stilgerecht und mit dem Feeling dieser magischen Musikära gespielt, für den sind die Silhouettes mit Sicherheit „die Adresse”.


Jahreskonzert des Jugendorchesters Kronach e.V.

Freitag, 26.04.2019, 19.00 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche


„Best-off-Klangfänger“

Samstag, 27.04.2019, 20.00 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

Gastkonzert des Hochschulchores Coburg „Die Klangfänger“

 

Konzert „Mit Pauken und Trompeten“

Montag, 29.04.2019, 20.00 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

Festliche Barockmusik für 3 Trompeten (Francesco Beetz, Marcel Bayer, Ronja Dittmar), Pauken (Sebastian Jakob) und Orgel (Katharina Pfretzschner)


Konzert „Jazz-Intermezzo”

Dienstag, 30.04.2019, 20.00 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

Latin und New Jive Parisienne
Ensemble „JazzMelange“ der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach


Konzert „Kronach leuchtet – Kronach klingt”

Mittwoch, 01.05.2019, 19.30 Uhr, Synagoge

Musikalische Sternstunden von Kronach bis Hollywood mit Stephanie Simon (Gesang), Ulrich Böhm (Trompete & Gesang) und Florian Jungkunz (Klavier)


Konzert „Tango Fascinación”

Mittwoch, 01.05.2019, 20.00 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

Tango-Ensemble der Berufsfachschule für Musik


“Viva la musica”

Donnerstag, 02.05.2019, 20.00 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

Konzert der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach


Konzert „Vom Saitensprung zum Trommelwirbel”

Sonntag, 05.05.2019, 20.00 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

Gitarren- und Percussionensemble der Berufsfachschule für Musik