KRONACH leuchtet®


27.04. - 06.05.18


10 Nächte wohlfühlen – entdecken – staunen ab 19:30 Uhr

Künstler 2016

 

„Tanzende Lichter und Schatten“

Der Lichtpunkt im Hexenturm

Der Künstler Axel Luther präsentiert, ihr seine Installation „Tanzende Lichter und Schatten“

Mythen in Alufolie und Stahldraht.

Weitere Infos und Bilder auf seiner Homepage lutherart.de

Textauszug über seine Werke:

Mythos Grösse:
Ausschnitt ca. 2×3 m
Jahr: 1993Alufolie, Drahtwo: Atelier
verkäuflich
Foto Jürgen Mahler

Alufolie und Stanniol, das ich früher verwendete, sind Materialien,  die durch geringes Gewicht, Lichtreflektion und Flexibilität, skulpturale Effekte erlauben, die mit anderen Materialien kaum möglich sind.
Die schwebenden Objekte sind ein sprechendes Beispiel.


Alufolienskulptur Ikarus Ikarus  Spannweite 180 cm  1990

Rein intuitiv schuf ich in schamanischem Stil diese Tierskulpturen. Es waren nie Abbildungen von irgendwelchen Vorlagen, vielmehr ein Versuch die Präsenz von Tieren in meine Welt zu rufen. Dabei kam die Gestalt aus meinem Inneren, eine Annäherung. Natürlich studierte ich von klein auf wissenschaftliche Bücher über Tiere. Aber dieser Teil meines Lebens war völlig getrennt von dem was ich in dieser anderen Welt tat. Alles was ich wusste, musste erst durch meine Seele,
um diese magische Wirklichkeit zu erreichen. Später war es mir mehr und mehr möglich, diese Welten zu verschmelzen. Ganz ist es mir bis heute nicht gelungen. Für mich musste es sich wirklich anfühlen und zum Glück hielt meine Fähigkeit, immer Schritt mit meiner Vorstellung.
Das Verschwinden von Tierarten tat mir schon immer weh. In meiner Arbeit konnte ich alle, die gefährdet oder verschwunden waren erschaffen und ihre Anzahl vergrößern.Die Flexibilität dieses Materials erlaubt eine Bewegungsvielfalt die allen modernen Plastikfiguren weit überlegen ist. So war das Auftauchen von den ersten Massenprodukten in meiner Umgebung, keine Gefahr für mein frühes Schaffen.

 

„Begegnung“

Der Lichtpunkt im Felsenkeller an der Schwedenstraße.

Die Künstlerin Cosima Schugmann präsentiert ihre Lichtinstallation „Begegnung“

„Jede Begegnung die unsere Seele berührt, hinterlässt eine Spur, die nie ganz vergeht.“

Begegnen sich zwei Individuen, hinterlassen sie bei ihrem Gegenüber einen Eindruck, der tiefer geht.

Die äußere Erscheinung, Emotionen und Handlungen werden aufgenommen und verarbeitet,

so dass sich ein einzigartiges Muster aufbaut, das uns in Erinnerung bleibt. Je enger dieser Kontakt wird,

desto länger und intensiver bewahren wir die Begegnung in unserem Inneren.

Die Installation visualisiert diesen Moment der Begegnung in einem Strudel aus Licht. Das Objekt nimmt jeden Besucher wahr und reagiert auf ihn.

Jeder Betrachter hinterlässt seine eigene individuelle Spur.

Einblicke in ihre ARBEIT und weiterer Künstler

Vita

Geboren 1992 in Fürth.

2011 Abitur am Helene-Lange-Gymnasium Fürth

2011-2012 Werkstattjahr in der Werkbund Werkstatt Nürnberg.

2012-2016 Studium Design an der Georg-Simon-Ohmhochschule Nürnberg.

Spezialisierung auf Raum- und Eventdesign, Typografie und Interaktionsdesign

2015 Gründung der HUMUZ GmbH – product design, refurbishing, interior design

2015 sechs Monate Auslandsaufenthalt, Praktikum bei Totems Architecture and Communication BV, Amsterdam

 

jdpg_farbig

 

Lichtpunkt in der Lucas- Cranach- Straße 8

Licht. Licht? Licht! 

Licht. Licht? Licht! jDPG-Regionalgruppe Bayreuth Deutsche Physikalische Gesellschaf

Faszinierende Antworten auf alltägliche Fragen

________

Mitmach-Ausstellung in der Lucas-Cranach-Straße vom 29.04. bis 08.05.2016 täglich ab 19.30 Uhr.

___________

Täglich um 20.30 Uhr finden hier Vorträge von Professoren, Dozenten und Experten statt. Geplant ist ein breites Spektrum von Vorträgen z. B. Grundlagen einer guten Fassadenbeleuchtung, Illumination von Gärten,…

Was ist ein Laser, Lichtverschmutzung, usw. ?

Das genaue Programm folgt!

  • Wie entsteht ein Regenbogen?

  • Warum ist der Himmel blau?

  • Wieso schillern Seifenblasen?

  •  Was ist ein Laser und wofür braucht man ihn?

Diesen und weiteren Fragen zum Thema Licht widmet sich eine Gruppe Bayreuther Physikstudenten  aus der jDPG Bayreuth in einer Ausstellung zur Physik des Lichts bei KRONACH leuchtet 2016.

Licht ist nicht nur eine elementare Lebensvoraussetzung für Pflanzen, Tiere und jeden Einzelnen von uns. Auch in Wissenschaft und Technik funktioniert kaum etwas ohne Licht. Die Ausstellung geht mit zahlreichen Experimenten und Anschauungsobjekten, spannenden Fragen aus Alltag, Physik und Technik auf die Spur und zeigt die faszinierende Physik, die hinter Lichtphänomenen steckt.

Lassen Sie Ihre Neugier wecken und Ihren Forschergeist erwachen!

Lassen Sie sich erleuchten!

Sortieren nach:

jdpg_farbig
unilogo_schwarz

 

„UNTENoben (Charon III)“

Der Lichtpunkt im Felsenkeller an der Schwedenstraße.

Der  Künstler Winfried Wunderlich präsentiert zwei Lichtkunstwerke.

Winfried Wunderlich aus Gera erhielt den deutschen Installationspreis 2015 für seine Arbeit „… wenn alles in Scherben fällt“ mehr Informationen finden Sie hier.

UNTENoben (Charon III) Winfried W. Wunderlich

UNTENoben (Charon III) Winfried W. Wunderlich

UNTENoben (Charon III)

Eine vertikale Verwirrung

Idee:

In der Installation verkehren sich Symbole.

Unten: Boote als Synonym für Sicherheit und Leben liegen mit Wasser gefüllt

am Boden.

Oben: Im Luftraum schweben Objekte aus Gussglas, die abstrakt an Fische erinnern können. Das Reich der Seelen hat die Unterwelt verlassen.

Thema:

In der griechischen Mythologie ist Charon der Fährmann, der die Gestorbenen vom Ufer der Lebenden über den Fluss STYX in das Reich der Toten übersetzt.

Wir alle wechseln auch im Leben viele Male die Ufer. Dafür haben wir Brücken gebaut.

Die Gefahren des Bootes haben wir vergessen.

UNTENoben(Charon III) Winfried W. Wunderlich

UNTENoben (Charon III) Winfried W. Wunderlich

 

In der Installation verkehren sich Symbole.

Unten: Boote mit Wasser gefüllt (=Sicherheit / Leben)

Oben: Das Reich der Fische (=Seelen / Unterwelt)

Der emotionale Materialwert des Glases unterstützt den Eindruck der Gefahr für den Verlust von kultureller Identität, für Umkehrung der Werte.

Wohin sind wir unterwegs?

Objekt:

Große Glasgefäße liegen auf dem Boden. Sie sind von unten beleuchtet. Die Füllung mit Wasser erzeugt im Zusammenhang mit dem Licht Reflexionen und Spiegelungen an den Wänden des Höhlers. Im Luftraum schweben Objekte aus Gussglas, die abstrakt an Fische erinnern können. Sie sind beweglich aufgehängt. Die Bewegungen verändern das Raumgefüge und differenzieren die Reflexe und Schatten – eine geisterhafte Lebendigkeit.

 

 

fiur – Weltlichter auf dem Rosenauplatz

Lichtpunkt auf dem Rosenauplatz

Geschichten und Begegnungen um das Feuer

http://www.freepik.com/index.php?goto=41&idd=39932&url=aHR0cDovL3d3dy5zeGMuaHUvcGhvdG8vNzU0Njg2#

http://www.freepik.com

http://www.freepik.com/index.php?goto=41&idd=39932&url=aHR0cDovL3d3dy5zeGMuaHUvcGhvdG8vNzU0Njg2#

http://www.freepik.com

Am 30.April, 02., 04. und 06. Mai jeweils von 20.30 Uhr bis 23 Uhr

Organisiert vom KARIBU Weltladen,Ulrike Mahr und den Freunden der Rosenau.

Nähere Informationen unter www.karibu-weltladen.de und www.kronachleuchtet.com

 

 

„Was wir euch schon immer einmal zeigen wollten“

Der Lichtpunkt im Felsenkeller an der Schwedenstraße.

Der Jugendpreis des Landkreises ist ein Wettbewerb für Jugendgruppen. Jugendliche waren aufgefordert, kurze, experimentelle, schräge, poetische, originelle, trickreiche, mit anderen Worten außergewöhnliche Kurzfilme zu erstellen.

Beteiligt haben sich die Steinberger Ministranten, Luftsportclub Nordhalben, Bläserjugend Kronach, Musikverein Höfles-Vogtendorf, Evang. Jugend Kronach, Evang. Jugendtreff Tettau, Evang.  Dekanatsjugend Kronach-Ludwigsstadt, DLRG-Jugend Küps, Kath. Landjugendbewegung, Bund der Deutschen Kath. Jugend sowie Antonia und Aline.

Die Preisträger ermittelt eine Jury die aus Vertretern der Sparkasse Kulmbach-Kronach, des Kreistages, Landratsamtes und des Kreisjugendrings bestehen.

Den Teilnehmern winken Geldpreise in Höhe von insgesamt 1.500 Euro, die von der Sparkasse Kulmbach-Kronach zur Verfügung gestellt werden.

Die Preisverleihung findet während KRONACH leuchtet statt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Weitere Infos unter www.kreisjugendring-kronach.de

Gefällt mir:

%d Bloggern gefällt das: