KRONACH leuchtet®


27.04. - 06.05.18


10 Nächte wohlfühlen – entdecken – staunen ab 19:30 Uhr

 

Programm

Freitag, 29. April 2016 – Samstag, 30. April 2016 – Sonntag, 1. Mai. 2016

Montag, 2. Mai. 2016 – Dienstag, 3. Mai. 2016 – Mittwoch, 04. Mai. 2016

Donnerstag, 05. Mai. 2016 – Freitag, 06. Mai 2016 – Samstag, 07. Mai 2016 –

Sonntag, 08. Mai 2016

 

Musiker & Bands 2016

 

Freitag, 29. April 2016

21.00 Uhr Eröffnung mit anschließender großer Laser- und Feuerwerksshow auf dem Marktplatz

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr

Barfly

 

aktuelle Songs wie auch Klassiker aus Jazz & Swing, Rock & Pop

 Band BARFLY

Die Band BARFLY unternahm bereits vor über 10 Jahren ihre ersten musikalischen Schritte. Damals waren es vor allem Jazz- und Swing-Klassiker, welcher sich die Musiker bedienten und vielfach neu interpretierten.

Im Lauf der Jahre entwickelte sich aus den verschiedenen stilistischen Vorlieben der einzelnen Musiker ein breites und abwechslungsreiches Repertoire. So kommen bei BARFLY Einflüsse aus dem Sound der 20er und 30er Jahre, lateinamerikanische Klänge die zum Tanzen animieren, verträumte Pop-Songs die zum Schwelgen und Mitsummen verleiten, aber auch unerwartet rockige Klänge von AC/DC oder Nirvana zusammen. Mit diesem breiten musikalischen Spektrum und dem spielerischen Einfühlungsvermögen der vier studierten Musiker, schaffen es BARFLY seit Jahren weit über die fränkischen Grenzen hinaus ein
Garant für niveauvolle musikalische Unterhaltung zu sein.

 solideRock

Auf der Bühne im Park, ab 20.00 Uhr

Solid Rock

Handmade Blues und Southern Rock, in der „Unplugged-Variante“

 

Das Trio interpretiert Blues, Rock und Klassiker, die nicht täglich zu hören sind. 

 Jahreskonzert

des Jugendorchester Kronach gemeinsam mit den Kronacher Musikanten

19:30 Uhr,  Katholische Stadtpfarrkirche

 Samstag, 30. April 2016

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr

Choco Latte

 

das schwarz weiße Duo der Spitzenklasse ….“cause life just doesn´t work  without music“!

 

Choco-Latte“ genannte schwarz-weiße Duo bestehend aus Felicia Peters und Marcus Klinger

Das mit treffsicherer Selbstironie „Choco-Latte“ genannte schwarz-weiße Duo bestehend aus Felicia Peters und Marcus Klinger ist seit vielen Jahren deutschlandweit und durch Österreich erfolgreich unterwegs. Die tiefschwarze, rauchig-kehlige Stimme von Frontfrau Felicia, die international populären Diven wie Marla Glen oder Anastasia in nichts nachsteht, bereitet allein schon ein Musikerlebnis der besonderen Klasse, wenn man Soul, Blues, Rock, Folk oder auch Funk und Reggae mag. Die gebürtige Amerikanerin aus Toledo, Ohio, spielt darüber hinaus Viola und diverse Percussion-Instrumente und bringt viel Humor, Herz und Leidenschaft mit um die musikalische Performance auch mit subtil komödiantischem Entertainment zu würzen. Allein das sympathische amerikanische Fränkisch, das die Ansagen der seit vielen Jahren in Fürth lebenden Powerfrau prägt, bereitet einfach gute Laune und eine ausgelassene Stimmung bei den Konzerten.

Kongenial bettet Marcus Klinger Felicias Gesang akustisch mit seinen Gitarren und liefert auch den stimmlichen Background für Songs von Tracy Chapman, C.C.R., Elvis Presley, Little Richard u.v.a. sowie auch für eigene Komposition von Felicia Peters.

….“cause life just doesn´t work without music“! -Felicia Peters

 

Tony Bulluck: ‘...großartigen Crooner, Balladensänger, Stimmvirtuosen, Scatter mit dem enormen Stimmumfang – drei Oktaven packt er, ohne mit der Wimper zu zucken...schlägt er dafür so ziemlich jeden. Selbst Vergleiche mit Al Jarreau, Otis Redding, Frank Sinatra...wie eine akustische Naturgewalt, eine völlig unterwartete Offenbarung.’

Auf der Bühne im Park, ab 20.00 Uhr

 Tony Bulluck

 

…wie eine akustische Naturgewalt, eine völlig unerwartete Offenbarung

 

Tony Bulluck: ‘…großartigen Crooner, Balladensänger, Stimmvirtuosen, Scatter mit dem enormen Stimmumfang – drei Oktaven packt er, ohne mit der Wimper zu zucken…schlägt er dafür so ziemlich jeden. Selbst Vergleiche mit Al Jarreau, Otis Redding, Frank Sinatra…wie eine akustische Naturgewalt, eine völlig
unterwartete Offenbarung.’

 

Wer ist Tony Bulluck?

– ein Kosmopolit mitte der 50er geboren im „Land wo der Blues begann” North Carolina, USA,  Karrierehöhepunkte:

Auftritte: Montreux Jazzfestival (CH), European Cultural Centré (F), Bluesfestival Hoogeveen (NL), Nürnberger Opernhaus, Augsburger Opernhaus, Bamberger „Tucher“ Blues- & Jazz Open Air Festival, Dresden Blues Festival, Deutschen Bundesrock Festival, und viele Andere. Zusammenarbeit und/oder Studioaufnahmen mit: Larry Graham (bassist/Sänger mit Sly and the Family Stone, Graham Central Station, Prince); Hiram Bullock (Gitarrist mit Bob James, Chaka Kahn, Dizzy Gillespie, David Sanborn, Steely Dan); Hugo Strasser (Klarinette); The Platters; Max Greger Jr (Klavier/Hammond Orgel); Pete York (Schlagzeug); Hans Salomon (tenor Saxophonist); Joyce “Fenderella” Irby (bassist/Sängerin); Max Greger (tenor Saxophonist); Oscar Klein (Gitarrist/Harmonika/Trompete/Klarinettet mit Fatty George Jazz Band, the Tremble Kids, Dutch Swing College Band, Joe Zawinul) und viele mehr.

 

Blockflöten- und Streichorchester Konzert
Musikschulen Kronach, Coburg und der Hofer Symphoniker.
Ltg. Dorothea Lieb, Johanna Kästner, Johannes Enders, Monika Herr

19:00 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

 

Sonntag, 01. Mai 2016

 

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr

 Old Beertown Jazzband

 

die „alten Haudegen“ des Dixielands

 

Wer kennt sie nicht im Frankenland, diese „alten Haudegen“ des Dixielands. Der Bandname verrät ihre Herkunft – nämlich die Bierstadt Kulmbach. Die Jazzer um Bandleader Conny Fischer – übrigens ein gebürtiger Friesener – ist dekoriert mit dem Kulmbacher Kulturpreis und war beim internationalen 45. Dixielandfestival 2015 in Dresden mit mehreren Konzerten mit von der Partie. Die Band ist gespickt mit Spitzenmusikern aus ganz Oberfranken. Die Oberfranken stehen seit über drei Jahrzenten auf der Bühne und versprühen mit ihren swingenden und spritzigen Dixieland stets gute Laune.

Wer kennt sie nicht im Frankenland, diese „alten Haudegen“ des Dixielands. Der Bandname verrät ihre Herkunft – nämlich die Bierstadt Kulmbach. Die Jazzer um Bandleader Conny Fischer – übrigens ein gebürtiger Friesener – ist dekoriert mit dem Kulmbacher Kulturpreis und war beim internationalen 45.
Dixielandfestival 2015 in Dresden mit mehreren Konzerten mit von der Partie. Die Band ist gespickt mit Spitzenmusikern aus ganz Oberfranken. Die Oberfranken stehen seit über drei Jahrzenten auf der Bühne und versprühen mit ihren swingenden und spritzigen Dixieland stets gute Laune.

 

 

Tastenblech, das Duo der leisen Töne. Wir spielen für Sie Classic-Jazz, Barmusik, Jazz-Standard´s mit Trompete und Klavier. Jazzige Live-Musik unversärkt.Tastenblech, das Duo der leisen Töne. Wir spielen für Sie Classic-Jazz, Barmusik, Jazz-Standard´s mit Trompete und Klavier. Jazzige Live-Musik unversärkt.

Auf der Bühne im Park, ab 20.00 Uhr
Duo Tastenblech

Gordon Bär und Uli Böhm spielen die leisen Töne des Bar-Jazz

 

Tastenblech, das Duo der leisen Töne.

Wir spielen für Sie Classic-Jazz, Barmusik, Jazz-Standard´s mit Trompete und
Klavier. 
Jazzige Live-Musik unversärkt.

 

 

Abendmusik

mit dem Irish Folk- und Tango- Ensemble

der Berufsfachschule für Musik

Leitung Dietmar Engels und Andreas Wolf

 20:30 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

 

 

Montag, 02. Mai 2016

 

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr

 

The Wrapping Papers

 

ein Mix aus Beat Music, Rock ‚N‘ Roll und Blues

 

 

Wrapping Papers Das sind vier begeisterte Musiker, die sich ihren Traum erfüllten, Musik zu spielen von einst. Geprägt aus einer Zeit die schon lange vorbei ist. Von welcher man heute aber noch immer zehrt. Mit einem Mix aus Beat Music, Rock ‚N‘ Roll und Blues, beginnend mit den frühen 1960ern sind es Bands wie The Beatles, The Rolling Stones und Cream, die den Einfluss ihrer Musik beschreiben. Dennoch nicht eine Kopie der Heroen von einst, haben sich es die Wrapping Papers auf die Fahnen geschrieben, die alten Klassiker auf ihrer Art und Weise aufleben zu lassen. Auf "The Wrapping Papers" Weise eben. The Wrapping Papers sind: Jochen Däumer Bernhard Welscher Martin Rosbach Florian Kalter

 

Das sind vier begeisterte Musiker, die sich ihren Traum erfüllten, Musik zu spielen von einst. Geprägt aus einer Zeit die schon lange vorbei ist. Von welcher man heute aber noch immer zehrt. Mit einem Mix aus Beat Music, Rock ‚N‘ Roll und Blues, beginnend mit den frühen 1960ern sind es Bands wie The
Beatles, The Rolling Stones und Cream, die den Einfluss ihrer Musik beschreiben. Dennoch nicht eine Kopie der Heroen von einst, haben sich es die Wrapping Papers auf die Fahnen geschrieben, die alten Klassiker auf ihrer Art und Weise aufleben zu lassen.
Auf „The Wrapping Papers“ Weise eben. The Wrapping Papers sind: Jochen Däumer, Bernhard Welscher, Martin Rosbach und Florian Kalter.

 

Dienstag, 3. Mai 2016

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr

 

Feuerbach Quartett

 

Bekannte Popsongs, eigens arrangiert für Streichquartett

 

Dabei gelingt dem Feuerbach Quartett eine Gratwanderung: Möglichst nah am Original, aber dennoch stets mit einer persönlichen Note. Seien es avantgardistische Intros, jazzige Improvisationen oder selbstkomponierte Intermezzi – wenn die vier Streicher die Musik von Pharrell Williams, Muse, Adele & Co. anstimmen, dann könnte man für einen kurzen Moment beinahe vergessen, dass es sich nicht um das Original handelt. Seit das Quartett 2013 zusammenfand, kann es auf einige Erfolge zurückblicken. Dazu gehören gewonnene Wettbewerbe (München, Frankfurt), die intensive Arbeit mit zeitgenössischen Komponisten (Dai Fujikura, José-M. Sanchez-Verdu, Philipp Maintz), Rundfunkaufnahmen (BR Klassik) und mehrere CD-Produktionen (u.a. Al Breeze, Flowerstreet Records, Huebnotix), sowie eine rege Konzerttätigkeit in allen Teilen Bayerns. Im Januar 2016 präsentierte das Feuerbach Quartett sein gleichnamiges Debütalbum.

Dabei gelingt dem Feuerbach Quartett eine Gratwanderung: Möglichst nah am Original, aber dennoch stets mit einer persönlichen Note. Seien es avantgardistische Intros, jazzige Improvisationen oder selbstkomponierte Intermezzi – wenn die vier Streicher die Musik von Pharrell Williams, Muse, Adele & Co. anstimmen, dann könnte man für einen kurzen Moment beinahe vergessen, dass es sich nicht um das Original handelt.

Seit das Quartett 2013 zusammenfand, kann es auf einige Erfolge zurückblicken. Dazu gehören gewonnene Wettbewerbe (München, Frankfurt), die intensive Arbeit mit zeitgenössischen Komponisten (Dai Fujikura, José-M. Sanchez-Verdu, Philipp Maintz), Rundfunkaufnahmen (BR Klassik) und mehrere CD-Produktionen
(u.a. Al Breeze, Flowerstreet Records, Huebnotix), sowie eine rege Konzerttätigkeit in allen Teilen Bayerns. Im Januar 2016 präsentierte das Feuerbach Quartett sein gleichnamiges Debütalbum.

 

 

Abendmusik

mit dem Akkordeon-Ensemble und –SolistInnen

der Berufsfachschule für Musik und der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach.

Harald Kotschenreuther, Leitung

20:30 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

 

 

 

Mittwoch, 04. Mai 2016

 

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr
Dusty Dixx

 

Vier Jungs, ein Auftrag „Let you rock today“

 

 

Bands gibt es viele, Coverbands noch mehr. Warum Dusty Dixx trotzdem nicht mit der breiten Masse schwimmt, sondern aus der fränkischen Musikszene hervorsticht, liegt bestimmt auch an dem hervorragenden Aussehen der vier Jungs. Eine Unplugged Rockformation, die es wohl kein zweites Mal gibt! Der vierstimmige Gesang, der perfekt aufeinander abgestimmt ist, zeigt die Qualität dieser Band.

 

Bands gibt es viele, Coverbands noch mehr. Warum Dusty Dixx trotzdem nicht mit der breiten Masse schwimmt, sondern aus der fränkischen Musikszene hervorsticht, liegt bestimmt auch an dem hervorragenden Aussehen der vier Jungs. Eine Unplugged Rockformation, die es wohl kein zweites Mal gibt! Der vierstimmige Gesang, der perfekt aufeinander abgestimmt ist, zeigt die Qualität dieser
Band. Das abendfüllende Programm setzt sich sowohl aus Coverversionen der bekanntesten Rock- und Pophits zusammen, die längst von den Fans mitgesungen werden. Dem Bandslogan „Let you rock today“ wird dabei mit Spaß und Leidenschaft alle Ehre gemacht.

 

 

Playagainsam-light

 

Auf der Bühne im Park, ab 20.00 Uhr
Play again sam -light –

handgemachte Musik der letzten 4 Jahrzehnte von konzertant bis stimmungsvoll

 

Hannes Wölfel und Sebastian Hümmer sind „play again sam – light“. Im Liveprogramm der beiden Jungs werden Songs der letzten 40 Jahre Musikgeschichte neu interpretiert, jedoch niemals verfälscht oder gar entstellt. Und auch eigenes Material bekommt man ab und an zu hören. Zwei Gitarren, zwei Stimmen und der gezielte Einsatz der „Loopstadion“. So ist oft ein nahezu komplettes Bandarragement hörbar. Dann aber auch wieder reduziert nur auf Stimme und Begleitung. Da bleibt es für den Zuhörer abwechslungsreich und von konzertant bis stimmungsvoll für jeden etwas dabei. Mit ihrer frech-fröhlichen Art stecken die beiden ihrer Zuhörer sofort an – gute Laune gepaart mit handgemachter Musik!!!

 

 

Abendmusik

mit dem Jazz-Ensemble „JazzMelange“

der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach

Bernd Schellhorn, Leitung

20:30 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

 

 

Donnerstag, 05. Mai 2016

 

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr

Goller & Götz und Freunde

 

Die „Besten Songs der Welt“ wunderschön interpretiert

 „Zusammen mit den Gastmusikern Mike Müller (Percussion), Bernd Schricker (Saxophon) und Klaus Metzler (Kontrabass) wird das Publikum auf eine faszinierende Zeitreise der Rock- und Pophistorie mitgenommen.“

 Bild Goller & Götz Gastmusiker

 

Goller & Götz spielen und singen zeitlose und ergreifende Songs der vergangenen 40 Jahre und von heute. Die „Besten Songs der Welt“ werden sparsam instrumentiert, wunderschön interpretiert und gefühlvoll gesungen.

Die Songs im Repertoire von Goller & Götz sind samt und sonders bekannt und vertraut (z.B. von Supertramp, Sting, Billy Joel, Eagles, Toto u.v.m.). Und doch teilen sie sich auf in die einen, die vom ersten Ton und Akkord sofort im Kopf präsent sind, und in die anderen, die selbst der Text- und Tonkundige erst mit der Zeit erkennt. Das ist der Anspruch von Thomas Goller und Tom Götz: Nicht nur wiederkäuen wollen sie die alten Hits, etwas Eigenes möchten sie daraus machen. Das tun sie auch, und faszinieren ihre Zuhörer damit. Ihre Interpretationen sind nicht einfach ein Nachspielen, es sind Hommagen an die von ihnen bewunderten Musiker.

 

 SuzanDennisPortraits

 

 

Auf der Bühne im Park, ab 20.00 Uhr

Susan Baker & Dennis Lüddicke

 

Das Duo mit Power, Leidenschaft und Gefühl. Ein besonderes Repertoire, das die Herzen berührt.

 

Suzan Baker, charismatische Sängerin und Songwriter, hat sich nach 12 erfolgreichen Jahren als Frontfrau einer bekannten Cover-Rockband ihren musikalischen Traum erfüllt und tourt nun mit einem attraktiven Akustik-Projekt durch die Lande.
Schon seit vielen Jahren schreibt sie mit großer Leidenschaft eigene Songs und verarbeitet darin in bester Songwriter Manier ihre Sicht auf unsere Welt. Die Songs von Suzan Baker – zeitlos schön und doch dem Augenblick verpflichtend – bestechen durch ihre bildreiche Lyrik, die in Verbindung mit einer einprägsamen Melodik und durch die außergewöhnliche Stimmpräsenz der Künstlerin zusätzlich an Tiefe und Nuance gewinnt. Zunehmend bereichern auch Spanische Eigenkompositionen das Repertoire.

Zusammen mit Dennis Lüddicke, dessen Gitarrenkünste stilübergreifend, perkussiv und flamenco-geprägt sind, bildet sich eine musikalische Symbiose von bemerkenswerter Bandbreite. Mit Charme und Esprit verstehen es die beiden Künstler ihre Zuhörer mit ausgefallenen Eigeninterpretationen von Songs aus
den unterschiedlichsten Genres in den Bann zu ziehen und nehmen diese mit auf eine musikalische Reise durch Jazz, Latin, Rock, R’n’B, Reggae, Soul… Ein besonderes Repertoire, das die Herzen berührt und mitreißt.

 

 

„Tastenspiele“

mit Klavier- und OrgelschülerInnen

der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach

Leitung: Yvonne Preising 

20:30 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

 

 

Freitag, 06.05.2016

 

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr

Pluto Rising & Michael Lane

 

Urbaner Funk ’N’ Roll in Reinform

 

 

 Pluto Rising logo_color_1000x1000

 

Berlin 2015. Die deutsche Weltstadt erblüht, hin zu einer Metropole, in der sich Gegensätze vereinen. Dort, wo Menschen unterschiedlichster Nationen und Kulturen zusammenkommen und wo das Sich-verändern ein Teil des täglichen Lebens ist, verbinden sich die Geister der Gegenwart. Frei und unabhängig gestalten sie die Zukunft und das, was wir Musik nennen. o ziehen wir in die große Stadt, um uns zu verwirklichen. Wir suchen nach Gleichgesinnten im Herzen. Und wenn wir sie gefunden haben, vereinigen wir uns zu einem Kollektiv, das uns hilft, die Welt so zu gestalten, wie wir sie uns wünschen. Und aus diesem einen Gedanken heraus entstand Pluto Rising. Nicht wegschauen. Hinsehen heißt das Motto. Denn Freiheit ist ein Gut, das nur wenigen vergönnt ist. Ihre Texte behandeln die glückliche Leichtigkeit des hiesigen Lebens ebenso wie die Ungleichheit einer Ellenbogengesellschaft, in der sich der Stärkere stets durchsetzt. Ihre Musik ist der Ausdruck eines sensiblen Gefühls. Emphatisch und energiegeladen unterstreichen die vier Vollblutmusiker ihre Texte mit der Ironie und dem Witz des Funk, während die Ernsthaftigkeit des Blues ihnen den Schweiß aus den Poren treibt. Es ist ein Genuss, Pluto Rising zuzuhören und zuzusehen. Ihre Leidenschaft steckt an.

 

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr
Michael Lane & Pluto Rising 

Natur, Liebe und Freiheit verpackt in Musik

 

 

MikeLane6

 

Natur. Liebe. Freiheit. Begriffe, die wir alle in unserem Herzen widerhallen hören. Wir kennen sie. Denn mit ihnen verbinden wir die urtypische Natur des Menschen und dessen Streben nach Vollendung. Was hat das mit Musik zu tun? Die Antwort ist Michael Lane. Der Singer-Songwriter aus Weißenohe-Dorfhaus hat sie sich auf die Fahne geschrieben und schafft es mit auch nur einem einzigen Song in uns das zu wecken, was vielleicht am wichtigsten ist. Mit seinem 2014 veröffentlichten Debütalbum „Sweet Notes“
sprengte er sich dann endgültig frei. Entstanden aus Gedichten und Erinnerungen umfasst das Werk zehn emphatische Songs, die Michael als nicht weg zu denkenden Künstler der deutschen Singer Songwriter Szene etablierten. Im Anschluss folgten energetische und intime Konzerte in ganz Deutschland. Mit seiner einzigartigen Stimme überzeugte er Fans und Medien gleichermaßen. Mit seinem kommenden Werk wird der Musiker seine künstlerische Vision weiter verwirklichen. In diesem Moment steht er wieder einmal auf dem Höhepunkt seiner schöpferischen Kraft als Komponist. Er wird uns fesseln. Zum Nachdenken bringen. Und verzaubern. Mit Songs über Natur, Liebe und Freiheit.

 

 Sebastian Descartes10471271_792029394191528_98431434330977048_n

 

 

Auf der Bühne im Park, ab 20.00 Uhr

Sebastian Descartes Duo

 

Eigenkompositionen aus den Genres Blues, Rock&Roll und Country

 

Musik die anregt. Nicht von der Stange und keinen Zwängen unterstellt.  Alles was man sieht, wird auch live gespielt. Sebastian Descartes bietet eine Vielfalt an selbstkomponierten Songs, die alle charakteristisch sind, aber den Hörer auf eine Reise durch verschiedene Stilrichtungen einladen und begeistern. Die musikalische Heimat bietet der Blues und Rock´n`Roll. Songs im Country, Reggae, Swing oder Funkstil sind Zeugen der Vielfalt und des komplexen Anspruch des Künstlers. Die Programme sind stets bereichernd und
das Publikum wird dabei in viele verschiedene Richtungen mitgenommen, kann sich vom Rhythmus zum Tanzen anregen lassen oder den Songtexten lauschen, die teils gesellschaftskritisch, witzig und humorvoll oder auch abstrakt mit einem großen Interpretationsspielraum daherkommen.

 

 

Samstag, 07. Mai 2016

 

 
Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr
Christine Set The Scene

 

Christine Mühlenkamp verzaubert ihr Publikum mit ihren eigene Songs und neu arrangierten Covers

 

 Christine Set The Scene CSTS_Bandcollage

 

Christine Set The Scene, die Band um Sängerin und Songwriterin Christine Mühlenkamp freut sich, wieder zu KRONACH leuchtet auftreten zu dürfen. Die CD, die vor einem Jahr veröffentlicht wurde, hat der Formation einige Erfolge beschert. Die eingängigen englischsprachigen Popsongs bewegen sich stilistisch zwischen Singer/Songwriter und Alternative und überzeugen nicht nur durch ausgefeilte Arrangements, sondern auch durch interessante Texte. Ob das fröhliche „C’est la vie“, der fetzigere Titelsong „Monkey Business“ oder die sphärische Nummer „Kites“: alle Songs zeichnen sich durch bodenständige Instrumentierungen und die einfühlsamen gesanglichen Darbietungen von Frontfrau Christine aus.

Auch live überzeugen die 4 Musiker durch ihre Spielfreude, Dynamik und Performance; kein Konzert auf dem der Funke nicht aufs Publikum überspringt, das auf die eigenen Songs genauso wohlwollend reagiert, wie auf die clever arrangierten Covernummern. Selbst Genesis-Gitarrist Mike Rutherford meldete Interesse an der CD der Band an, als diese im Rahmen des Maisel’s Weissbier Festivals als Support Act für seine Band „Mike & the Mechanics“ auf der Bühne stand. Ein Muss für Fans guter, handgemachter Live-Musik!

  

 

Frederik StralsundIMG_0652

 

 

Auf der Bühne im Park, ab 20.00 Uhr

Frederik Stralsund

 

Tiefgehende poetische Texte durchdrängt von einer positiven Lebenseinstellung und gewürzt
mit einer Prise Humor

 

Neben der Interpretation von Reinhard Mey Chansons, die seinesgleichen sucht, etabliert sich der Liedermacher neben trad. Volksliedern zunehmend mit eigenen Gedichten und Liedern. Tiefgehende poetische Texte durchdrängt von einer positiven Lebenseinstellung und gewürzt mit einer Prise Humor, laden zum aktiven Mitsingen, zum Zuhören und zum Verweilen ein.

 

 

„Auff allerley Instrumenten und Gesang“

Konzert mit Schülerinnen und Schülern der

Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach

19:00 Uhr, Katholische Stadtpfarrkirche

 

 

Sonntag, 08. Mai 2016

 

 

Auf der Bühne am Marktplatz, ab 20.00 Uhr

  

WART a-moll

 

das Synonym für qualitativ hochwertige, handgemachte Musik

 

 

WART a-moll 01

 

WART a-moll – im Raum Oberfranken seit 14 Jahren ein Garant für meisterhaft interpretierte Musikklassiker seit den 60-er Jahren bis heute. Die fünf Musiker bieten bei ihren Konzerten die besten Songs von STS, Albert Hammond, den Beatles, C.C.R., Westcoast-Music der Eagles, Rolling Stones, Toto, Dire Straits, Status Quo, ELO und vielen weiteren weltbekannten Künstlern.

 

 

 

 

Gefällt mir:

%d Bloggern gefällt das: